move from on prem to the cloud

“The mobile-first, cloud-first is a very rich canvas for innovation -  it is not the device that is mobile, it is the person that is mobile.“  Satya Nadella 

Cloud First? Es gibt viele Gründe, Leistungen zu digitalisieren oder in die Cloud zu bewegen. Eine deutlich höhere Flexibilität für die Fachbereiche, der stabilere Betrieb der Leistungen und optimierte Kosten werden am häufigsten angeführt. Der stetig zunehmende „move to the cloud“ wird dadurch begünstigt, dass die Dienste mittlerweile ausgereift sind und die Datensicherheit gegeben ist.

Die Phase der Early Adopter ist vorbei. Alle großen Anbieter wie beispielsweise Microsoft, SAP, IBM und Amazon setzen klar auf Cloud-Lösungen. Dies spricht für die Sicherheit und Stabilität der Dienste. Schon heute zeigt sich, dass diese Anbieter zunehmend mehr Funktionen ausschließlich in der Cloud anbieten. 

Aus IT-Sicht spricht ein weiteres Argument für den Schritt in die Cloud, denn die Cloud zwingt zu Aktualität. Unersetzbare Anwendungen oder Dienste, die zuerst aus Kostengründen, später aufgrund stark erhöhter Komplexität schwierig zu aktualisieren sind, werden durch Cloud Lösungen vermieden. In der Plattform ist die kontinuierliche Aktualisierung bereits integriert. In der Cloud ist man deshalb nie so spät dran, dass eine Aktualisierung der Anwendung zum Mammutprojekt wird. 

punktgenau hat ein breites Spektrum an Infrastrukturprojekten verantwortet, in denen Leistungen in die Cloud transferiert wurden. Angefangen von Anwendungsmigrationen auf virtuellen Plattformen, der Einführung von SaaS Lösungen bis hin zur Windows10 Einführung, basierend auf Intune, decken wir eine große Bandbreite ab. Wir lassen unsere Referenzen sprechen. 

 

Einige Referenzprojekte 

Weltweiter Windows10 Rollout auf Basis intune-Management  

 

 

Windows10

Die Highlights 

1) Weltweiter Desktop Rollout

2) Umstellung auf "Intune-managed" Windows10;  Ablösung SCCM Softwareverteilung

3) Einführung Evergreening Prozesse

 

Die Situation:    Ein international agierender Konzern musste die Windows7 Arbeitsplatzsysteme aktualisieren. Die neue Lösung sollte auf vollständig cloud basierten Windows10 Systemen basieren. Das Management der Endgeräte und die Softwareverteilung wurde von On-Prem-SCCM auf intune-Management umgestellt. 

 

Unsere Rolle:   punktgenau verantwortete das Programmanagement der Windows10 Enführung im Konzern. Die Aufgabe beinhaltete die Steuerung des Designs der Lösung, den Aufbau der Backend Infrastruktur sowie die Umstellung der 10.000 Arbeitsplätze (Rollout) weltweit. Hierbei war neben der Steuerung der einzelnen internen Projektleiter, dem Stakeholder Management, eine Herausfordeurng die Steuerung der unterschiedlichen externen Dienstleister. 

 

„One Device“ oder „Ein Service“ Telephonie Strategie konzernweit umsetzen

 

 

MobileFirst

Die Highlights 

1) Ersetzen der Festnetztelefonie durch Mobilgeräte und Skype-Telefonie

2) Abmelden der Altgeräte  

3) Housekeeping und Traclking der Savings

 

Die Situation:   Die ca. 50.000 Mitarbeiter unseres Kunden wurden mit einer modernen, effektiven und konfortablen Telefonietechnologie ausgestattet. Mitarbeiter die regelmäßig reisen, benötigten ein Mobiltelefon, um unterwegs und im Home Office erreichbar zu sein. Skype for Business wurde als IP basierte Telefonie Standard festgelegt. Die Skype Technologie bietet eine hohe Integration in den Arbeitsplatz des Nutzers und ist endgerätübergreifend nutzbar. Durch den Technologiewechsel wurden jährliche Einsparungen in siebenstellingem Bereich erzielt. 

 

Unsere Rolle:   punktgenau verantwortete das Programmanagement und steuerte interne wie extern verantwortete Einzelprojekte.
a)  EP1 - Gestaltung des einheitlichen IT Telephonie Standards
b)  EP2 - Implementiereung von Skype For Business in die Backend Infrastruktur
c)  EP3 - Anpassung / Vorbereitung Mobilfunkprozesse und -verträge 
d)  EP4 - Standortspezifische Umstellung auf Skype for Business  / Mobile Telefonie 
 

Migration von Anwendungen auf standardisierte LPAR und VM Umgebungen

Anwendungsmigration 



Die Highlights 

1) Enabling der Applikationen für den cloud Betrieb

2) Transfer der Anwendungen in ein cloud Rechenzentrum 

3) Koordination internationaler Factory-Einheiten

 

Die Situation:    Im Zuge eines Outsourcings wurden Anwendungen, welche auf dedizierten Servern im Kundenrechenzentrum betrieben wurden, auf die cloud Plattform des Outsourcers migriert. Es galt gemeinsam mit den Anwendungsbetreuern die notwendingen Begleitmaßnahmen festzulegen und die technische Migration zu betreuen. 

 

Unsere Rolle:   punktgenau leitete für den Outsourcer das Transformationsprojekt. Ausgehend von der Bestandsaufnahme wurden Anwendungen sukzessive, gemeinsam mit dem Kunden analysiert und ein Migrationsweg festgelegt. Währned der Transformation mussten mehrere Factoryeinheiten des Outsourcers in Europa, Asien und Nordamerika koordinert werden. 

 

 

Konzernweite Einführung von ServiceNow   

 

ServiceNow



Die Highlights 

1)  Ersetzen einer on prem betriebenen ARS Remedy Lösung
     durch Service Now

2)  Aufbau des Bereichs Service Integration & Management

3)  Design und Aufbau einer Retained Organisation für ein  
     Multi Provider Outsourcing der IT-Infrastruktur

 

Die Situation:    Eine über ARS Remmedy gesteuerte Service Management Organisation sollte im Zuge des Wechsels in den Providerstrukturen neu aufgestellt werden und Service Now als neues Tool eingeführt werden. Einzelprojekte für Incident-, Problem-, Change-, Knowledge-, Release-, Asset-, Configuration-, Request- und Request Fulfillment-Management  wurden aufgesetzt, mit dem Ziel die neuen technischen und organisatorischen Strukturen aufzusetzen. 

 

Unsere Rolle:   Als "Programmleiter SIAM" koordinierte punktgenau die Einzelprojekte die an den Service Management Prozessen ausgerichtet waren. Jedes Einzelprojekt wurde von einem Projektleiter des externen Dienstleisters und einem kundenseitigen Projektleiter gesteuert. Zentrale Aufgabe der Programmleitung war die Etablierung der SIAM-Vorgehensweise zur Unterstützung des Multi-Sourcing Modells. Durch das Programm wurden alle relevanten Service Management Prozesse nach SIAM Prinzipien neu aufgestellt und durch ServcieNow untzerstützt.